Verstoß gegen Wettbewerbsverbote in Berlin


Wettbewerbsverbote werden standardmäßig in Verträge verantwortlicher Personen geschrieben. Wer über viel Fachkompetenz und Wissen um Betriebsinterna verfügt, ist in der Regel begehrt bei der Konkurrenz. Um die Abwerbung dieser Personen zu vermeiden, bestehen viele Arbeitgeber auf sogenannte Wettbewerbsklauseln, die es den Arbeitnehmern untersagen, innerhalb eines bestimmten Zeitraums für Unternehmen aus derselben Branche tätig zu werden. Doch häufig sind die Angebote zu verlockend für die Angeworbenen, um ihnen widerstehen zu können.


Sollten Sie Ihre durch Wettbewerbsklauseln gebundenen Mitarbeiter verdächtigen, falsches Spiel zu betreiben, sind die Wirtschaftsdetektive der Kurtz Detektei Berlin Ihre kompetenten und sachverhaltserfahrenen Ansprechpartner: 030 5557 8641-0.


Absprachen zwischen Mitbewerbern und vertraglich gebundenen Festangestellten oder freien Mitarbeitern sind häufig illegaler Natur, da sie gegen vertragliche Wettbewerbsverbote verstoßen.
Absprachen zwischen Mitbewerbern und vertraglich gebundenen Festangestellten oder freien Mitarbeitern sind häufig illegaler Natur, da sie gegen vertragliche Wettbewerbsverbote verstoßen.

Fallbeispiel: Fotograf auf Abwegen – Unsere Berliner Detektive erheben gerichtsverwertbares Beweismaterial


Vor einigen Jahren rief uns der Geschäftsführer einer Berliner GmbH an, um die Detektive der Kurtz Detektei Berlin mit der Observation eines freien, aber wettbewerbsrechtlich gebundenen Mitarbeiters zu beauftragen. Konkret handelte es sich um einen Fotografen, der Bilder für Kleinanzeigen erstellte. Laut Absprache und Vertrag mit den Auftraggebern der Kurtz Detektei Berlin durfte er ausschließlich für diese Berliner GmbH tätig werden. Doch da zahlreiche Bilder, die unsere Auftraggeber exklusiv bestellt hatten, auch in Anzeigen anderer Anbieter auftauchten, wuchs der Verdacht des Wettbewerbsbetrugs gegen den Mitarbeiter innerhalb der Führungsriege der Auftraggeber unser Berliner Detektei.


Die Vorrecherche unserer Klienten war hervorragend – das stellen wir an dieser Stelle sehr gern lobend heraus. Denn sie hatten bereits einen der regelmäßigen anderen Auftraggeber der Zielperson identifiziert. Es handelte sich um ein direktes Konkurrenzunternehmen. Folglich postierte die Kurtz Detektei Berlin an vier aufeinanderfolgenden Tagen je zwei Observanten an die beiden Ein- und Ausfahrten des Betriebsgeländes. Als nach drei Tagen noch immer keine Sichtung der Zielperson erfolgt war, wurden unsere Auftraggeber nervös, doch unsere Berliner Detektive gaben zur Beachtung, dass eine gewöhnliche Arbeitswoche nun einmal fünf Tage habe. Und tatsächlich: Am Donnerstag tauchte unsere Zielperson, der fragliche Fotograf, schließlich auf, wo er nicht hätte erscheinen dürfen. So machte nicht nur er zweifelsohne hervorragende Werbebilder, sondern auch unsere Berliner Detektive durften den Fotografen beim unerlaubten Fotografieren fotografieren und somit des Wettbewerbsbetrugs überführen.


Sie sehen also: Geduld zahlt sich aus. Sollten Sie einen ähnlich gelagerten Fall haben, stehen Ihnen die Privatdetektive und Wirtschaftsermittler der Kurtz Detektei Berlin gern zur Verfügung: 030 5557 8641-0.